Sayco Edden

Diese Schriftrolle wurde am Do 14 Aug 2014 - 22:16 von ©Sayco Edden verfasst.
Hello I'm Somebody

This is who I am

Familienname :: Edden
Vorname :: Sayco
Spitzname :: Psycho

Alter :: 17
Geburtsdatum :: 01.04.
Geburtsort :: Japan

Geschlecht :: Männlich
Fach :: / - /

Lieblings-
Farbe :: Weiß
Ich muss zugeben das mir die Farbe Weiß am besten gefällt , sie bedeutet für mich nicht Reinheit, sondern nichts. Man sieht die reine, schauerliche Wahrheit in ihr und kann sie nicht Verstecken.
Band ::  Letzte Instanz
Generell steh ich mehr auf Rock, Sachen mit Text der auch Bedeutung hat. Ich mag unter anderem auch Hart Rock, aber nicht am liebsten.
Song :: Vollmond
Auch dieses Lied ist von „Letzte Instanz“ und, sonst würde es nicht hier stehen, ich kann nicht aufhören es mir immer und immer wieder an zu hören. Haha!
Essen ::  Steak, noch leicht Blutig
Ich weiß nicht wieso ich ausgerechnet auf Fleisch so abfahre, es ha eine zähe Konsistenz, vielleicht ist es genau das was ich so toll daran finde. Immerhin schmeckt es.
Serie :: //
Ich hab mich noch nie für Serien interessiert. Deshalb kann ich auch nicht sagen welche mir besonders gut gefällt, ich mag sie alle nicht so sehr.
Film :: //
Filme mag ich zwar eigentlich, aber nichts würde ich nun als mein „Lieblingsfilm“ bezeichnen, dazu enden alle immer viel zu Glücklich. Langweilig.

One View into the Mirror

Augenfarbe :: Rot
Haarfarbe :: weiß
Größe :: 1.73
Gewicht :: 64 kg

Aussehen :: Ich bin mit meinen 1.73 Metern ein wenig kleiner als der Durchschnitt, aber das ist in Ordnung. Meine Statue beschreibe ich am besten mit Sportlich, auch wenn ich vielleicht leichte weibliche Züge habe. Mein Haare sind weiß und reichen mir bis in den Nacken, der Pony allerdings wird von zwei etwas längeren Strähnen umrahmt.

Kleidungsstil :: Ich trage normalerweise weiße Hemden die nicht ganz zugeknöpft sind, und schwarze Hosen, so hab ich einen Kontrast. Einfache Turnschuhe noch dazu und das alles etwas lässiger und dreckiger vorgestellt, schon stellt man sich mich in Sachen vor. Ähm… und die Sonnenbrille sollte man nicht vergessen. In schwarz.
Auffallendes ::  Da gibt es nicht wirklich etwas. Man könnte sagen ich Falle auch auf, ohne mir Mühe zu geben.
Erster Eindruck :: Leute die mich das erste Mal sehen, beschreiben mich als einen kleinen, frech aussehenden Jungen den man vieles zutrauen könnte. Bei solchen Aussagen fühlt man sich schon gekränkt.
Avartarperson :: Shion aus No.6

The monster inside me

Art :: Ein Dämon!
Größe ::  1.70
Aussehen :: In Dämonenform bin ich ein wenig Kleiner als Normal und wie immer man sich eine männliche Furie vorstellen möchte, so sehe ich aus. Scharfe Krallen, dünne, lange Finger, spitze Zähne, noch blässer als Normalerweise, größere Augen, knochige Flügel, kleine Hörner auf dem Kopf und einen Dämonenschwanz. Ich wirke vielleicht ein wenig tierisch.
Kraft :: Neben der Gabe der Telekinese und des Unsichtbar machen die, meines Wissens nach, auch alle andere Dämonen beherrschen, kann ich einer Person durch einen kurzen Blick in die Augen in eine Illusionierte Gegend versetzten, oder sie glauben lassen sie sähe überall Blut, ein Ungeheuer, oder was auch immer. Allerdings kann die Illusion schnell von außen zerbrochen werden wenn jemand die Person anspricht und es geht auch höchstens mit zwei auf einmal und kann auch dann einfach durch das beruhigen des Geistes zerbrochen werden. Generell sind es nur Illusionen und können höchstens der Psyche etwas anhaben wenn der betroffene dies zulässt.

Look into my Soul

Charakter ::

  • Masochist
  • Ein wenig Psycho bzw. verdreht
  • Schamlos
  • Überdreht
  • Provokant
  • (meist) Respektlos
  • Brutal
  • (meist) Unhöflich
  • Sarkastisch
  • Blutrünstig
  • Unkontrolliert
  • schusselig
  • vergesslich


Vorlieben ::
• Andere Provozieren
• Schmerzen haben
• Streitigkeiten
Abneigungen ::
• Langeweile
• Schwimmen
• Geheul
Stärken ::
• Seine Fähigkeiten
• Seine Dämonenform
• Klettern
• Schleichen
Schwächen ::
• Verträgt kein Licht
• Von Natur aus schnell misstrauisch
• Riecht nach verfaultem Fleisch wenn er sich Unsichtbar macht
• Schusselig
• Kennt seine eigene Schmerzgrenze nicht
• kann kaum Schwimmen
• Im direkten Kampf nicht so gut

Charakterhintergrund :: Zunächst, ich kann mit Stolz behaupten das ich mich zu dem Gott Muttazz hingezogen fühle. Und das zeig ich auch ganz offen. Was sonst noch erwähnenswert zu mir ist? Ich bin ein sehr verdrehter Dämon, denn ich liebe Schmerzen, nicht das Schmerzen zufügen anderer Leute, obwohl das auch ganz nett ist, sondern liebe ich es selbst Schmerzen zu haben. Und ich bin auch sehr überdreht, weshalb meine Urinstinkte, das Misstrauische in meinem Wesen, irgendwie etwas überlagert ist.  

Another Story from me

Mutter :: Reyesia Mikoto
Vater :: Darion Edden
Geschwister :: Akein
Haustier(e) ::  Shiro, meine weiße Maus
Weitere Bekannte :: //

Vergangenheit :: Meine Vergangenheit… Meine Mutter war Japanerin, mein Vater Deutscher. Er zog nach Japan nachdem er meine Mutter kennen lernte, die in Deutschland war weil ihr Onkel dort ein Anwesen hatte.  Sie trafen sich Zufällig, aber Interessierten sich für einander, nicht oft trafen sie andere Dämonen. Und sie verliebten sich. Am ersten April dann, wurde ich geboren, ich tippe darauf dass dies der Grund ist wieso ich so ein verdrehter Dämon geworden bin. Ein Aprilscherz mehr oder weniger. Ich war jedoch das zweite Kind. Mein Bruder war zwei Jahre älter als ich und ein Musterjunge, das Vorzeigekind könnte man sagen. Während ich Zuhause also viel zu wenig aufmerksam bekam, wurde er vergöttert könnte man schon beinahe behaupten. Es war der Grund wieso ich immer mehr nach Aufmerksamkeit lefzte, doch nie bekam ich welche. Also begann ich Sachen kaputt zu machen um meine Aufmerksamkeit zu bekommen, das ich immer nur mit bösen Blicken bedacht wurde und man die Hand gegen mich Erhob war mir dabei nur all zu Recht. Mein Bruder, war der einzige der es nicht tat, das heißt bis ich 12 Jahre alt wurde. Bis zu der Zeit war mein Leben sehr Normal, ich wohnte in dem Anwesen meiner Familie, mehr oder weniger wie ein umherspukender Schatten. Ich machte mir ein Spaß darauf Tiere umzubringen. Und die anderen Wütend zu machen. Mein Bruder hatte mich weites gehend ignoriert, aber auch er haste seine Stellung, er wollte nicht das Vorzeige Kind sein, und als er 14 Jahre, ich also 12 Jahre alt wurde, schloss er sich zusammen mit mir in sein Zimmer ein. Er hatte mindestens genauso wenig Kontrolle über sein Handeln wie ich. Zunächst provozierte ich ihn, dann zeigte ich ihm Bilder von sich selbst. Wie toll er doch im Gegensatz zu mir war. Er war jedoch sowieso schon wütend und im Gegensatz zu mir hatte er ein Messer. Ich würde lieber nicht darüber reden was in dem Zimmerpassiert ist, aber es war eine Blutige Angelegenheit und eine ganz andere Art von Schmerz als einfache Schläge. Aber seltsamer Weise gefiel mir der Schmerz, nicht das es meinen Bruder großartig interessierte. Zwei Monate tat ich es mir an, das mein Bruder immer wieder seine Aggressionen an mir auslebte und ich ziemlich verletzt, aber doch glücklich, meine Wunden geleckt haben, wenn wir das verallgemeinern. Dann aber bemerkte es unser Vater, der sich für mich schämte, immerhin war ich nicht stark genug mich zu wehren, dachte er. Ich war ziemlich angepisst und stritt mich mit ihm. Es endete darin das ich wütend aus dem Haut stürmte. Und nicht wieder kam. Vier Jahre lang lebte ich auf der Straße, von dem Geld das ich noch hatte ergatterte ich einen Flug nach Russland. Dort war das Leben noch härter, aber es gefiel mir so, ich tötete. Nicht nur Tiere. Aber ich wurde auch selbst ziemlich oft verletzt, weshalb alles mir etwas zu Kopf stieg und ich in meiner Dämonenform auf Jagd war. Das ging einen Monat gut, oder 6 Wochen. Ich hatte komplett die Kontrolle verloren. Fest gesetzt hatten mich dann vier Gestaltwandler die die Gerüchte über ein unheimliches Monster in der Nacht gehört hatten.  Und weil sie mir anmerkten das ich keine Kontrolle über mich hatte und ich nicht damit raus rücken wollte wo ich wohnte, weil ich so schräg drauf war und sie immer wieder zu Weißglut brachte, stellten sie mich auf die Wahl. Ich ging auf die Underwoldacadey, oder sie würden mich so lange fest halten bis ich vor langeweile nur so sterben würde. Ich nahm Möglichkeit Nummer eins.

Behind the Maske

Name :: Melina
Alter :: 16
Gefunden durch :: Immer noch von Früher

Inaktivität :: Er wird sehr Krank und liegt die ganze Zeit im Bett
Gelöscht :: Er ist an seiner schweren Krankheit gestorben o.o

Code :: wird vom Team ausgefüllt
© by Crazy.Jo 2013


Zuletzt von Sayco Edden am Fr 15 Aug 2014 - 0:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge :
152
Alter :
19

 Sayco Edden





Seite 1 von 1


Underwold Academy :: Die Akten :: Angenommen :: Dämonen